8 juni 2010

Politiechefs tekenen overeenkomst

Dinsdagmiddag waren12 leiders van Nederlandse en Duitse politiediensten bijeen in het Forum van de Euregio Rhein-Waal in het Duitse Kleef. Ze waren daar om op feestelijke wijze een overeenkomst te ondertekenen voor de oprichting van de “Kooperation Mitte”(KOOP-Mitte). Dit is een verdrag tussen de Bundesrepublik Deutschland en het Koninkrijk der Nederlanden over de grensoverschrijdende politiele samenwerking en de samenwerking in strafrechtelijke aangelegenheden. Met deze ondertekening wordt de al jarenlang gegroeide samenwerking vastgesteld. Voor de ondertekening was er eerst een fotomoment, waaraan alle betrokken partijen meededen. zie de foto’s

DSCF6095aPOLITIEDSCF6029pol 

Der Landrat

als Kreispolizeibehörde Kleve 

P R E S S E M I T T E I L U N G

Die Polizei informiert 

______________________________________________________________________01.06.2010 

Kleve 
 

Deutsche und niederländische Polizeichefs vereinbaren grenzüberschreitende Zusammenarbeit und gründen die „Kooperation Mitte“ (KOOP-Mitte) 
 
 

Am Dienstag den 08. Juni 2010 trafen sich im Forum der Euregio Rhein-Waal an der Emmericher Straße in Kleve insgesamt 12 Leiter von niederländischen und deutschen Behörden mit polizeilichen Aufgaben, um dort im feierlichen Rahmen die Vereinbarung zur Gründung der „Kooperation Mitte“ (KOOP-Mitte) zu unterzeichnen. 

Landrat Wolfgang Spreen hatte als Chef der Kreispolizeibehörde Kleve hierzu eingeladen. 

Auf der Grundlage des „Vertrages zwischen der Bundesrepublik Deutschland und dem Königreich der Niederlande über die grenzüberschreitende polizeiliche Zusammenarbeit und die Zusammenarbeit in strafrechtlichen Angelegenheiten“ vom 02. März 2005 schafften die Behördenleiter damit die Voraussetzungen für eine intensivere und strukturellere Zusammenarbeit der Polizeibehörden diesseits und jenseits der Staatsgrenze.

Mit dieser Vereinbarung wird die in vielen Jahren gewachsene Zusammenarbeit fortgeschrieben. 

Ein strategisches Beratungsgremium wird zukünftig die Aktivitäten lenken und damit die bereits bestehenden Verbindungen zur Zusammenarbeit stärken.

Unter wechselndem Vorsitz wird es turnusgemäß zu regelmäßigen Arbeitstreffen beiderseits der deutsch-niederländischen Grenze kommen. 

Mit der unterzeichneten partnerschaftlichen Vereinbarung wird der Informationsaustausch zwischen den Polizeibehörden intensiviert. Gleichzeitig werden damit auch die Möglichkeiten zur Verhinderung und Aufklärung von grenzüberschreitenden Straftaten ebenso wie gemeinsame Polizeieinsätze zur Gefahrenabwehr forciert.

Straftäter machen nun einmal nicht vor einer Staatsgrenze halt. 
 

Folgende Behörden haben sich in der KOOP-Mitte zusammen geschlossen: 

auf niederländischer Seite 

  • Koninklijke Marechaussee District Noord-Oost
  • Korps Landelijke Politie Diensten
  • Politieregio Gelderland Midden
  • Politieregio Gelderland Zuid
  • Politieregio Noord- en Oost Gelderland
  • Politieregio Twente

 

auf deutscher Seite 

  • Landrat als Kreispolizeibehörde Borken
  • Landrat als Kreispolizeibehörde Coesfeld
  • Landrat als Kreispolizeibehörde Kleve
  • Landrat als Kreispolizeibehörde Steinfurt
  • Polizeipräsident Münster
  • Bundespolizeidirektion St. Augustin

Facebooktwittergoogle_pluslinkedinmail

Geef een reactie